In der Weihnachtsbäckerei

Alle Jahre wieder liegt ein köstlicher Duft von Zimt, Marzipan, Vanille und Orangen in der Luft. Doch die schönste Zeit des Jahres ist auch die energieintensivste. Hier sind zehn einfache Tipps zum Stromsparen.

1. Energieeffiziente Backofenmodelle wählen
Ein alter Backofen verbraucht ca. 160 kWh pro Jahr. Neuere Geräte sind deutlich energieeffizienter (Effizienzklassen A+ und A++ mit 40 bis 80 kWh pro Jahr). Außerdem kommt es auf die Größe an. Zur Erwärmung größerer Innenräume muss deutlich mehr Energie aufgewendet werden.

2. Mit Heiß- und Umluft backen
Das spart bis zu 30 Prozent Energie. Sie können die Temperatur bis 30 Grad Celsius tiefer einstellen als beim Backen mit Ober- und Unterhitze, ohne dass sich die Backzeit verlängert. Durch die gleichmäßige Verteilung der Wärme im Ofen kann auf mehreren Ebenen gleichzeitig gebacken werden.

3. Restwärme nutzen
Schalten Sie ruhig Ihren Backofen 5 bis 10 Minuten vor dem Backende aus. So nutzen Sie clever die vorhandene Wärme.

4. Backofentür zu
Rund 20 Prozent der Energie gehen durch das Öffnen der Backofentür verloren. Halten Sie daher Ihren Backofen möglichst durchgehend geschlossen.

5. Auf das Vorheizen verzichten
Heizen Sie nur unmittelbar vor dem Backen vor oder addieren Sie zur empfohlenen Backzeit 5 bis 7 Minuten. So sparen Sie bis zu 20 Prozent Energie.

6. Die richtigen Backformen und Bleche verwenden
Schwarz lackierte oder emaillierte Backformen und Bleche nehmen die Hitze besonders gut auf.

7. Alle zusätzlichen Bleche und Gitter entfernen
Sie werden ansonsten nur unnötig erhitzt und binden wertvolle Energie.

8. Richtige Verglasung als Hitzedämmung
Eine Verglasung mit einer speziellen Hitzeschutzvorrichtung ist besonders energieeffizient.

9. Weniger Selbstreinigung ist mehr
Die Selbstreinigung sogenannter Pyrolyse- Backöfen kostet viel Strom. Deshalb sollte dieser Reinigungsvorgang möglichst selten durchgeführt werden.

10. Alternativ auch einmal den Toaster oder die Heißluftfritteuse verwenden
Haben Sie – wenn möglich – immer die energieeffizienteste Variante im Blick. Das macht sich gerade bei der Zubereitung kleinerer Mengen bezahlt.

Mehr Tipps unter:
www.ele.de/energiesparen