Wärmelösungen für die Zukunft

Es ist gar nicht so einfach, die für sich und sein Gebäude passende Heizungsanlage zu finden. Unser Heizungskompass gibt Ihnen eine erste Orientierung, um mit den Wärmelösungen der ELE die richtige Wahl zu treffen.

Heute schon an morgen denken
Mit der Wahl einer neuen Heizungsanlage binden Sie sich in der Regel mindestens zwei Jahrzehnte lang an einen Energieträger. Dabei sollten Sie bedenken: Alle Heizungen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer eingesetzten Energie und ihrer Energieeffizienz. Auch werden grüne, regenerative Energiequellen immer bedeutsamer. Gleichzeitig gibt es deutliche Kostenunterschiede, wenn es um die direkte Verwertung der zum Heizen erforderlichen Energie geht. Denken Sie also heute schon an morgen.

Digitaler Kostencheck
Wenn es um umweltfreundliche, effiziente und smarte Wärme geht, ist ELE Ihr starker Partner. Unsere Services reichen von Wärme-Komplettlösungen mit klimafreundlichen Wärmepumpen und modernen Erdgas-Brennwertheizungen über Elektroheizungen mit Ökostrom und Klima-Wärmepumpen bis hin zu Beratungs- und Dienstleistungen für eine optimierte Wärmenutzung.

Planungssicherheit gewinnen!
Wenn Ihre Immobilie ein Alter von über 20 Jahren erreicht hat und erste Modernisierungsmaßnahmen geplant sind, lohnt sich die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP). Professionelle Energieberatungen werden staatlich gefördert und mit 80 Prozent gemäß der Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude bezuschusst. Profitieren auch Sie von der Expertise des ELE-Energieberaternetzwerks – je nach Wunsch bei einer schrittweisen Sanierung oder auf dem Weg zu einem komplett sanierten, ökologisch beheizten Effizienzhaus.

Ist mein Haus bereit?
Der Einbau einer Wärmepumpe in ein Bestandsgebäude ist häufiger möglich, als man vielleicht denkt. Allerdings sind beim Nachrüsten einige grundsätzliche Punkte zu beachten:

  • Die Vorlauftemperatur sollte idealerweise im Bereich von 45 bis 50 Grad Celsius liegen und damit deutlich niedriger als bei anderen Heizsystemen sein. Als Faustregel gilt: Je geringer die Vorlauftemperatur, desto effizienter arbeitet die Wärmepumpe.
  • Angesichts der vergleichsweise tiefen Vorlauftemperatur ist eine gute Wärmedämmung ein Muss. Nur so wird es bei geringen Betriebskosten gemütlich warm.
  • Bauen Sie ausreichend große Heizkörper bzw. im Idealfall Flächenheizungen ein. Über große Boden-, Decken- oder Wandflächen kann Wärme gut abgegeben werden.
  • Suchen Sie sich einen geeigneten Aufstellplatz für die Außeneinheit der Wärmepumpe. Für einen Test sind kalte Wintertage am besten geeignet. Stellen Sie an Ihrer jetzigen Heizung einfach eine Vorlauftemperatur von 45 Grad Celsius ein und überprüfen Sie, ob die Räume für Ihr eigenes Empfinden noch ausreichend warm sind.
  • Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob die Wärmepumpe die richtige Lösung für Sie ist, lassen Sie sich doch einfach einen professionellen iSFP erstellen. Er gibt einen verlässlichen Überblick über den energetischen Zustand Ihres Hauses und zeigt Ihnen genaue Sanierungspotenziale auf.

Fördermöglichkeiten nutzen
Mit unserem Rundum-sorglos-Paket ELE heizKomfort Home Wärmepumpe bieten wir Ihnen eine passgenaue Wärmepumpe – ganz ohne eigene Anschaffungskosten und mit vollem Service. Die neue Wärmepumpe ist Eigentum der ELE und wird Ihnen für einen monatlichen Servicepreis bereitgestellt. Profitieren Sie von attraktiven Förderzuschüssen vom Staat (bis zu 40 Prozent) und von ELE (bis zu 550 Euro). Es ist ganz einfach: ELE kümmert sich um die Fördergelder und gibt den Vorteil über einen entsprechend geringeren monatlichen Servicepreis an Sie weiter.

Mehr Infos zur ELE Wärmepumpe
www.ele.de/waermepumpe

Individueller Sanierungsfahrplan
Alte Heizung? Schlechte Dämmung? Undichte Fenster? Wer sein Haus energetisch auf den neuesten Stand bringt, tut richtig was fürs Klima und spart langfristig jede Menge Energiekosten. Clever ist, dabei nach dem Motto „Erst analysieren, dann modernisieren“ vorzugehen.

ELE bietet Ihnen jetzt die Möglichkeit, einen individuellen Sanierungsfahrplan erstellen zu lassen. Das Angebot richtet sich sowohl an Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern als auch an Eigentümer von Mehrfamilienhäusern und an Wohnungseigentümer- Gemeinschaften.